​​ Neue Enthärter-Baureihe Rondomat Duo S - BWT Best Water Technology 

BWT Trinkwasserenthärter mit verbrauchsangepasster Fahrweise

Neue Enthärter-Baureihe Rondomat Duo S

16.4.2012 8:00   Mondsee

Die kompakte Bauweise erlaubt den Einsatz auf kleinstem Raum

Die Rondomat Duo-Baureihe wurde 1994 vom DVGW als erste Trinkwasserenthärter-Serie mit einer Leistung zwischen 3,5 und 35 m³/h geprüft und zertifiziert. Alle Anforderungen wurden erfüllt bzw. übererfüllt. Durch die sehr kurzen Regenerationszeiten und mit Hilfe der speziellen Salzlösetechnik konnten hohe Durchflussleistungen bei geringer Kapazität (kleine Harzmenge) erzielt werden.

Je nach tatsächlichem Verbrauch des Betreibers ergeben sich beim Betrieb von Enthärtungsanlagen häufig zu lange Stillstände, die aus hygienischen Gründen zu vermeiden sind. Das Problem: Um einen kurzzeitigen Spitzendurchfluss zu beherrschen, werden Harzvolumina (Kapazitäten) vorgehalten, die bei Verbrauchszeiten mit geringer Entnahme (z.B. am Wochenende, in Urlaubszeiten usw.) zu groß sind und zu hygienischen Problemen führen können. Durch Zeitvorrangschaltung ausgelöste Regenerationen verursachen einen zusätzlichen Salz- und Spülwasserverbrauch. Gleichzeitig müssen aber alle Anforderungen, die an eine Duplexenthärtungsanlage gestellt werden, erfüllt sein.

Der neue Rondomat Duo S löst diese Anforderungen durch seine adaptive (durchflussangepasste) Fahrweise, mittels zweier unterschiedlich dimensionierter Enthärtersäulen, einer Grundlast- und einer Spitzenlastsäule. Herzstück dieser Technik ist der ‚Smart Meter‘ – der intelligente Wasserzähler – und die neue Soft Control T (eine Steuerung mit Touch-Panel). Sie ermöglichen eine automatisch durchflussgesteuerte Umschaltung auf die differenzdruckoptimierte Enthärtersäule und die Präzisionsbesalzung mit intelligenter Betriebsweise für den verbrauchsabhängigen Salz- und Spülwasserverbrauch (Effizienzbetrieb). Der Betreiber hat zudem durch Aktivierung der „Hyg-Funktion“ die Möglichkeit, Stagnationszeiten zu minimieren. Nach einer frei einstellbaren, maximal tolerierbaren Stagnationszeit wird eine definierte Hygienespülung ausgelöst.

Bei Bedarf kann optional eine Aqua-Watch-Funktion aktiviert werden: ein Wasserfluss kleiner als
60 l/h innerhalb von 10 min kann einen Alarm aktivieren. Dosierpumpen für eine mengenproportionale Nachdosierung (z.B. Korrosionsschutz) und ein Hygiene-Set (während der Soleansaugung kann eine Dosierpumpe Chlordioxid zufördern) können direkt an die Elektronik angeschlossen werden.


Hervorzuheben ist der einfache elektrische Anschluss durch farblich zugeordnete Steckverbindungen anstelle des komplizierten Auflegens von Schraubklemmen. Automatische Verschneidung, elektronisches Netzteil mit geringem Energieverbrauch sowie der optionale Anschluss an beliebige Gebäudeleittechnik sind für den Rondomat Duo S eine Selbstverständlichkeit. Die Vorteile auf einen Blick:

 

  • Effizienzbetrieb: Der Regenerationsablauf wird vordruckabhängig gesteuert, dies ermöglicht Verkürzungen und Wassereinsparungen um bis zu 30 %. Durch Präzisionsbesalzung und intelligente Betriebsweise wird der Salz- und Spülwasserverbrauch signifikant reduziert.
  • Optimale Kapazitätsanpassung: Die Steuerung überwacht die Regenerationsintervalle und erhöht die Kapazität solange, bis ein optimaler Regenerationsabstand oder die Grenze von 150 % der Nennkapazität erreicht ist. Der optimale Abstand bestimmt sich aus dem Bedarfsprofil der Effizienz und den Hygieneanforderungen.
  • Adaptive Umschaltung: Durchflussgesteuert auf die differenzdruck-optimierte Säule.
  • Smart Metering: Intelligente Messeinrichtung mit Kommunikationsnetzwerk.
  • Hygienespülung: Einstellbare verbrauchsabhängige Hygienespülung zur Vermeidung von Stagnation.

 

Fazit:
Mit der neuen Generation von DVGW-gerechten Großenthärtern, der Baureihe Rondomat Duo S, markiert BWT weiterhin den Stand der Technik bei Anlagen großer Leistung. Ein neues Design und die platzsparende Kompaktbauweise zeigen, dass nachhaltige Technik bei geringstem Materialeinsatz möglich ist und optisch modern wirken kann.